Steinleiden

Anwendung(en)

Klette, Kleine,  Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Ausschlag, Gallenleiden, Wassersucht, Flechten, Harnsäure, Steinleiden, bakterielle Infektionen, Gicht, Pilzerkrankung, bakterielle Hauterkrankung, Weißfluß, Schilddrüsenleiden, Rheuma,
Beschreibung:
Um die Bakterinenkultur im Darm wieder aufzubauen, werden mit Topinambur gut Erfolge erzielt.

Efeu, Gewöhnlicher,  Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Steinleiden, Katarrhe, Asthma, Fettsucht, Wassersucht, Bronchitis, Husten, Abwehrsteigerung,
Beschreibung:
1-2 Efeublätter in Teemischungen dazugeben.

Hirtentäschel, Gewöhnliches,  Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Ruhr, zu starke Menstruation, lockere Zähne, Steinleiden, Blutungen, Schlaganfall, Blasenleiden, Gebärmutterblutungen, Durchfall,
Beschreibung:
Auch ein Wadenwickel mit dem Tee ist möglich um Blutungen zu stoppen.

Preiselbeere,  Marmelade

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Wassersucht, Steinleiden, Blasenleiden, Blasenentzündung,
Beschreibung:
Auch eine Saftpressung und/oder eine Kompott-Einkochung ist möglich und schmackhaft!

Heckenrose,  Tee

Ackerschachtelhalm,  Bad

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Kreuzschmerzen, Steinleiden, müde Beine, Hautleiden, schmerzende Beine, Fußpilz, Griesleiden,
Beschreibung:
Eine Tee-Abkochung (mind. 15-20 min.) bereiten.
In einem großen Topf ein paar Hand voll Ackerschachtelhalm auf ca.10 l für ein Vollbad abkochen.
Bei Fußbädern reicht das Wasser bis zu den Waden,
bei Sitzbädern bis zu den Nieren.
Ein Wickel mit dem Sud ist auch möglich.
Bei Blasen-, Nieren- und Steinleiden auch innerlich anwenden!

Judenkirsche,  Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Blutreinigung, Augenleiden, Steinleiden, Blasenleiden, Nierenleiden, Gicht, Nerven, Wassersucht, Fieber, Ohrenleiden, Rheuma,
Beschreibung:
Physalis ist auch frisch eßbar, oder als Saft zubereitet schmackhaft!

Gold-Fingerkraut,  Tee

Vogelknöterich, Gewöhnlicher,  Tee

Löwenzahn, Wiesen,  Pflanze

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Leber, Niere, Nierengrieß, Galle, Hämorrhoiden, Gallensteine, Gelenksprobleme, Steinleiden, Osteoporose, Cellulitis, Verstopfung, Nymphe, Diabetes, Rheuma,
Beschreibung:
Als Wildsalat oder Wildgemüse zu den Speisen reichen.
Am Besten täglich mehrmals einige frische Blätter / Blüten essen.


Zwetschke,  Wein

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Steinleiden,
Beschreibung:
in Wein lösen ein Stamperl am Tag

Rotbuche,  Öl

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Verstopfung, Steinleiden,
Beschreibung:
als Tafelöl verwenden. Vorsicht das Öl hält sich nicht lange frisch. (ohne Oxalsäure)

Bärentraube, Echte-,  Tee

Goldrute, Echte,  Tee

Odermennig, Echter,  Tee

Goldrute, Echte,  Tee

Hauhechel, Kriechender,  Tee

Brennessel, Große,  Tee

Bruchkraut, Glattes,  Tee

Hirtentäschel, Gewöhnliches,  Tinktur

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Ruhr, zu starke Menstruation, lockere Zähne, Steinleiden, Blutungen, Schlaganfall, Blasenleiden, Gebärmutterblutungen, Durchfall,
Beschreibung:
Die Tinktur kann äußerlich eingerieben werden, oder/und auch innerlich mit Wasser verdünnt eingenommen werden.
Bei lockeren Zähnen mit dem Tee spülen.
Bei Schlaganfall gemeinsam mit Meisterwurz verwenden.

Preiselbeere,  Tee

Rezept(e)

Löwenzahn, Wiesen,  Saft

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Leber, Niere, Nierengrieß, Galle, Hämorrhoiden, Gallensteine, Gelenksprobleme, Steinleiden, Osteoporose, Cellulitis, Verstopfung, Nymphe, Diabetes, Rheuma,
Beschreibung:
Die Blätter mit Obst und Spinat im Mixer pürieren und mehrmals täglich davon trinken.

Gundelrebe, Gewöhnliche,  Salzverreibung

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Steinleiden, Ohrensausen, Ohrschleim, Grippe, Lunge, Blase,
Beschreibung:
2-3 Löffel Steinsalz im Mörser mit 2-3 Blättern Gundelrebe verreiben, bis sich die Blätter auflösen und das Salz grün wird.
Auf einem Tablett in der Sonne trocknen lassen.

Gundelrebe, Gewöhnliche,  Saft

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Harnverhaltung, Steinleiden, Leberschwellung, chronischer Schnupfen, Blasenleiden, Ohrschleim, Grippe, eitriger Harn, Nierenerkrankung, Ohrensausen, chronischer Husten, Lunge,
Beschreibung:
Der Saft wird aus frischen Blättern bereitet. Man kann sich auch aus den frischen oder getrockneten Blättern Tee bereiten.
Der Saft schmeckt gut, wenn man ihn zu gleichen Teilen mit Milch oder Joghurt verrührt.
Kinder 3x 1EL Erwachsene 3x3EL