Grippe

Anwendung(en)

Wacholder, Heide-,  Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Blutreinigung, Ausschlag, Blähungen, Altersschwäche, Gelenksrheuma, Asthma, Verdauungsstörung, Kreislaufstörung, Lungenleiden, Harnwegsinfektion, Erkältung, Leberleiden, Grippe, Appetitlosigkeit, Blutarmut, Husten,
Beschreibung:
Bei Lungenleiden auch Inhalationen möglich. Bäder bei Ausschlägen.

Ysop,  Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Menstruationsstörung, Augenleiden, Blähungen, Tuberkulose, Würmer, Gelbsucht, Altersschwäche, Asthma, Verdauungsstörung, Mandelentzündung, Nachtschweiß, Wassersucht, Bronchitis, Luftröhrenerkrankung, Halsschmerzen, Scrofulose, Hautkrankheiten, Lungenleiden, Koliken, Grippe, Brustkrämpfe, Nierensteine, Rheuma,
Beschreibung:
3-4 Fingerspitzen auf 1 L Wasser 1 Stunde ziehen lassen, oder 1 TL auf eine Tasse und nicht so lange ziehen lassen.
2 - 3 Tassen täglich trinken und/ oder gurgeln.
Eventuell mit Honig süßen.

Beinwell, Echter,  Tee

Wasserdost,  Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Erkältung, Ausschlag, Ödeme, Gallenleiden, Leberleiden, Grippe, Flechten,

Sonnenhut, Purpur,  Tinktur

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Erkältung, Entzündliche Prozesse, Unterleibsorgane, Grippe, Entzündungen, Arthritis, Viruserkrankung, Prostataentzündung,
Beschreibung:
oder Fertigpräperat

Eisenhut, Blauer,  Homöopathie

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
akute Krankheiten, Angstzustände, Schock, Schüttelfrost, stürmische Erkältung, akute Grippe, Neuralgie, Halsentzündung, Trigeminusneuralgie, Erkältung, starker Speichelfluß, Nervenschmerzen, Todesangst, Grippe, trockenes Fieber, Panikattacke, Herzinfarkt, Ausfrierung,
Beschreibung:
Bei Krankheiten mit Schweißbildung soll dieses Mittel nicht mehr verwendet werden. Dann besser Belladonna oder Brionia verwenden.
DAS Schockmittel, auch wenn der Schock schon länger zurückliegt.
Angezeigt bei:
heiße Hände, kalte Füße, Durst auf kalte Getränke, heiße Augen und Ohren.

Holunder, Schwarzer,  Tee

Meisterwurz,  Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Magengeschwüre, Nierenleiden, Frauenleiden, Bronchitis, Fieber, Gebärmutterkatharr, Bauchspeicheldrüse, Epilepsie, Lungenleiden, Darmgeschwüre, Erkältung, innere Blutungen, Grippe, Appetitlosigkeit,
Beschreibung:
Auch vorbeugend gegen Grippe und Heuschnupfen trinken.

Brennessel, Große,  Tee

Engelwurz, Wald-,  Tee

Haselnuss, Gewöhnliche,  Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Erkältung, Durchfall, Gelbsucht, Leberleiden, Grippe,

Silberwurz,  Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
zu starke Menstruation, Arteriosklerose, Erkältung, Schlaganfall, Katarrhe, Grippe, Durchblutungsstörung im Gehirn,
Beschreibung:
Zur Schlaganfall-Nachbehandlung bei Schlafstörungen

Wacholder, Zwerg-,  Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Geburtshilfe, Ausschlag, Blähungen, Katarrhe, Altersschwäche, Gelenksrheuma, Asthma, Verdauungsstörung, Fettsucht, Abmagerung, Wassersucht, Bronchitis, Kreislaufstörung, Flechten, Lunge, Erkältung, niedriger Blutdruck, Grippe, Appetitlosigkeit, Blutarmut, Säuremangel, zu schwache Menstruation, Lähmungen,
Beschreibung:
Kann bei Flechten und Ausschlägen auch als Bad bereitet werden.
Schwangere und nierenschwache Personen sollten besser eine andere Heilpflanze verwenden.

Rezept(e)

Holunder, Schwarzer, Haselnuss, Gewöhnliche, Linde, Sommer-, Mädesüß, Kleines,  Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Influenza, Grippe,
Beschreibung:
Tee aus den Blüten der Pflanzen bereiten.

Kapuzinerkresse, Große, Engelwurz, Wald-, Wasserdost,  Tropfen

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Grippe,
Beschreibung:
Alle Pflanzen zu jeweils 1 Teil mit 50 % Alk. 6 Wochen ausziehen lassen.
Eventuell noch 1 Teil Echinacea und 1 Teil Meisterwurz hinzufügen

Gundelrebe, Gewöhnliche,  Salzverreibung

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Steinleiden, Ohrensausen, Ohrschleim, Grippe, Lunge, Blase,
Beschreibung:
2-3 Löffel Steinsalz im Mörser mit 2-3 Blättern Gundelrebe verreiben, bis sich die Blätter auflösen und das Salz grün wird.
Auf einem Tablett in der Sonne trocknen lassen.

Gundelrebe, Gewöhnliche,  Saft

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Harnverhaltung, Steinleiden, Leberschwellung, chronischer Schnupfen, Blasenleiden, Ohrschleim, Grippe, eitriger Harn, Nierenerkrankung, Ohrensausen, chronischer Husten, Lunge,
Beschreibung:
Der Saft wird aus frischen Blättern bereitet. Man kann sich auch aus den frischen oder getrockneten Blättern Tee bereiten.
Der Saft schmeckt gut, wenn man ihn zu gleichen Teilen mit Milch oder Joghurt verrührt.
Kinder 3x 1EL Erwachsene 3x3EL