Vogelknöterich, Gewöhnlicher

lat. Name: Polygonum aviculare
Familie: Polygonaceae / Knöterichgewächse
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: einjaehrig
Gebrauch: pharmazeutisch gebrauchte Heilplflanze, homoeopathische Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: Pflasterritzen, Wege, Äcker
Blätter: lanzettlich, gras- bis blaugrün
Blüte: grünlich über weiß bis rosa
Wachstum: Kriechpflanze, aufrecht bis zu 30cm hoch
Blütezeit: April bis Oktober
Sammelzeit: April bis Oktober
Eigenschaften: stopfend, säureausgleichend, entwässernd, nierenanregend, magensäureregulierend, menstruationsregulierend, harnsäurelösend,
Inhaltsstoffe: Bitterstoffe, Kieselsäure, Gerbstoffe, Avicularin, Flavonoide, Schleimstoffe,
Allgemeines:
kann hohe Trittbelastung aushalten

Anwendung(en) Vogelknöterich, Gewöhnlicher

Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Blutreinigung, Magengeschwüre, Blasenleiden, Nierenleiden, Frauenleiden, Nachtschweiß, Durchfall, Lungenleiden, Darmgeschwüre, Übersäuerung, Steinleiden, Venenleiden, Leberleiden, Unreine Haut, zu schwache Menstruation, Bindegewebsschwäche, Magen, Weißfluß,