Judenkirsche

lat. Name: Physalis alkekengi
Familie: Solanaceae / Nachtschattengewächse
geschuetzt
schwach giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Volksnamen: Physalis, Lampionblume, Blasenkirsche, Schlutte,
Arten: Andenbeere (Kapstachelbeere)
Gebrauch: Nahrungs- und Genussmittel, homoeopathische Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: lockerer leicht kalkhaltiger Boden
Blätter: bestielte Blätter, meist 2 zusammen
Blüte: unscheinbar, hängt nach unten
Wachstum: behaarte, kantige Stängel, rote, orange bis gelbe Lampions mit Beeren
Blütezeit: Mai bis Juni
Sammelzeit: September bis Oktober
Eigenschaften: harntreibend, abführend, blutreinigend,
Inhaltsstoffe: fettes Öl, Vitamin C, Bitterstoffe,
Allgemeines:
Reife Beeren sind essbar.

Anwendung(en) Judenkirsche

Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Blutreinigung, Augenleiden, Steinleiden, Blasenleiden, Nierenleiden, Gicht, Nerven, Wassersucht, Fieber, Ohrenleiden, Rheuma,
Beschreibung:
Physalis ist auch frisch eßbar, oder als Saft zubereitet schmackhaft!