Migräne

Anwendung(en)

Küchenschelle, Gewöhnliche,  Homöopathie

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Migräne, Erkältung, Menstruationsschmerzen, Depression, Venenleiden, Erschöpfung, zu schwache Menstruation, Hautausschlag, Entzündungen der Fortpflanzungsorgane, Rheuma,
Beschreibung:
Pulsatilla, wenige Tropfen 3mal täglich.
Bei weinerlichen, mütterlichen, wehleidigen, zart besaiteten Personen.

Robinie, Gewöhnliche,  Homöopathie

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Bleichsucht, Migräne, Sodbrennen, Eisenmangel,

Schneeball,Gewöhnlicher,  Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Menstruationsstörung, Migräne, falsche Wehen, Menstruationsschmerzen, Nachgeburt, drohender Abort, Lungenleiden,
Beschreibung:
Nur in Teemischungen verwenden - leicht giftig!
Auch eine homöopathische Anwendung ist möglich!

Johannisbeere, Schwarze,  Gemmotherapie

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Migräne, Haut, Gicht, Emphysem, Heuschnupfen, Allergien, Asthma, Arthrose, Rheuma,
Beschreibung:
DAS Allergiemittel! Es wird auch als "pflanzliches Kortison" bezeichnet.
Man kann die Knospen in  Holland, Schweiz und Deutschland bestellen.

Goldregen, Gewöhnlicher,  Homöopathie

Heckenrose,  Gemmotherapie

Basilikum, Echter,  Tee

Erle, Schwarz-,  Gemmotherapie

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Venenentzündung, Migräne, Gastritis, Urtikaria, Nesselausschlag, Allergien, Gedächtnisstörung,
Beschreibung:
fördert den Blutstrom im Gehirn

Amaranth, Zurückgekrümmter,  Wildgemüse

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Migräne, Neurodermitis, Zöliakie, Gedächtnisstörung, Altern,
Beschreibung:
Man kann gebrühte Blätter mit Zitronensaft und Olivenöl genießen.
oder/und
Frische Blüten als Gemüse dünsten.
Ausgereifte Samen in den Brotteig oder ins Müsli streuen.
Oder Popcorn bereiten:
Samen in Öl platzen lassen, dann mit Honig und Zimt vermischen, Kügelchen formen und in gerösteten Nüssen wälzen.

Lein, Echter,  Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Geburtshilfe, Migräne, Erkältung, Magengeschwüre, Asthma, Verstopfung, Bronchitis, Magenreizung, Husten, Magenkrämpfe, Gehirnhautentzündung, Darmgeschwüre,
Beschreibung:
6 Wochen vor Geburt beginnen, löst die nachgeburt sauber ab.

Gänsefingerkraut,  Tee

Mutterkorn,  Homöopathie

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Geburtshilfe, Migräne, Parkinson, Gehirnblutungen, Abtreibungsmittel, Geburtseinleitung,
Beschreibung:
Niedere Potenz - Abtreibung
Hohe Potenz  - Abtreibung verhindern

Mutterkorn ist stark giftig! Keine Selbstmedikation!

Storchschnabel, Stinkender,  Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Migräne, Ausschlag, Strahlenbelastung, Niere, Flechten, Brustgeschwüre, Entzündungen, Ekzeme, Herzleiden, geschwollene Gelenke, Leberleiden, Nervenleiden, Magen, Geschwüre, Gelenksentzündung, Rheuma,
Beschreibung:
Innerlich verabreichen und bei Bedarf auch äußerlich auflegen (Migräne, Geschwüre, Ekzeme etc.)

Amarant,  Wildgemüse

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
zu starke Menstruation, Migräne, Neurodermitis, Schlafstörungen, Altern, Durchfall,
Beschreibung:
Die Körner immer min. 3 Stunden vor dem Kochen einweichen und das Wasser wegleeren.
Popcorn können aus den Körnern gemacht werden.
Für Suppen und Gemüseaufläufe kann man die Blätter und Stängel wie Spinat zubereiten.

Bärwurz,  Pulver

Storchschnabel, Stinkender,  Umschlag

Kur(en)

Gänsefingerkraut, Mutterkraut,  Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Migräne,
Beschreibung:
Über mehrere Monate vorbeugend trinken.