Lein, Echter

lat. Name: Linum usitatissimum
Familie: Linaceae / Leingewächse
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: einjaehrig
Volksnamen: Flachs,
Gebrauch: pharmazeutisch gebrauchte Heilplflanze, Nahrungs- und Genussmittel, homoeopathische Heilpflanze, Technische Droge, tierheilkundliche Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze, Bienenweide,
Standort: Kulturpflanze
Blätter: wechselständig, glattrandig, lanzettlich
Blüte: 5 hellblaue Kronblätter
Wachstum: Fruchtkapseln mit Leinsamen
Eigenschaften: giftabtransportierend,
Inhaltsstoffe: Linolensäure, Omega 3 Fettsäuren, Linolsäure,
Allgemeines:
linum = Flach,  Flechten
wichtige Kulturpflanze in der Jungsteinzeit
Flachs Fasern werden zu Leinen verarbeitet.
Die Pflanze beeinflusst angeblich die Fruchtbarkeit von Frauen  - Frauen und Mädchenpflanze?


Leinsamen vor dem Essen immer mit viel Wasser einweichen.
Leinöl im Kühlschrank aufbewahren und nicht zum Kochen verwenden. Verdorbenes Leinöl wird auch zum Malen oder als Möbelpflege verwendet.
Es löst in der Gefäßwand abgelagerte Schlacken und Fette und hilft somit abzunehmen.

Anwendung(en) Lein, Echter

Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Geburtshilfe, Migräne, Erkältung, Magengeschwüre, Asthma, Verstopfung, Bronchitis, Magenreizung, Husten, Magenkrämpfe, Gehirnhautentzündung, Darmgeschwüre,
Beschreibung:
6 Wochen vor Geburt beginnen, löst die nachgeburt sauber ab.

Öl

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Leberschwellung, Bauchschmerzen, Prostatavergrößerung, Neurodermitis, Gesichtsneuralgien, Hautkrankheiten, Zahnschmerzen, Furunkel,
Beschreibung:
innerlich 1 EL pro Tag und Umschläge äußerlich

Einlauf

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Verstopfung, Entschlackung, Entgiftung,
Beschreibung:
getrocknete Leinsamen verwenden

Blasentee nach Grate

Tee
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Blasenleiden, Blase, Blasenentzündung,

Rezept(e) Lein, Echter

Geburtshilfetee

Tee
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Geburtshilfe, Nachgeburt,
Beschreibung:
4 - 6 Wochen vor der Geburt trinken mit 2 Löffel Leinsamen.
Löst die Nachgeburt sauber ab.