Kamille, Echte

lat. Name: Matricaria chamomilla
Familie: Asteraceae / Korbblütler
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: einjaehrig
Gebrauch: pharmazeutisch gebrauchte Heilplflanze, Nahrungs- und Genussmittel, homoeopathische Heilpflanze, tierheilkundliche Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: offener Boden, kann nicht mit Gras wachsen, lehmig, kalkarm, nährstoffreich
Blätter: 2- bis 3-fach gefiedert, schmal linealisch
Blüte: weiße Zungenblüten, gelbe Röhrenblüten
Wachstum: Samen haben eine lange Lebensdauer (über 100 Jahre). Die Kamille kann 4 Jahre Wachstumspause einlegen und hat einen starken Kamillengeruch.
Blütezeit: Mai bis September
Sammelzeit: Mai bis September
Eigenschaften: nervenberuhigend, krampflösend, entzündungshemmend, darmberuhigend, austrocknend, beruhigend, magenwirksam,
Inhaltsstoffe: Magnesium, Flavonoide, Schleimstoffe, Bitterstoffe, Bisabolol, Chamazulen, Cumarinverbindungen, ätherische Öle,
Allgemeines:
Matricaria = Gebärmutter
Alte Heilpflanze der Germanen
Die Kamille immer vor dem Gebrauch gut abkochen, da sie oft von Pilzen befallen ist.
Nebenwirkung: Korbblütlerallergie, Austrocknung!
ESCOP empfohlen und geprüft.
Eine Klinische Studie belegt, dass eine Salbe mit Kamillenblütenextrakt gleicht wirkt, wie eine Salbe aus synthetischen Kortisonpräperaten.

Anwendung(en) Kamille, Echte

Homöopathie

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Jähzorn,
Beschreibung:
Mütter die nicht loslassen können.
Für zornig schreiende Kinder mit einem heißen und einem kalten Ohr.

Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Augenleiden, Geburtshilfe, Magengeschwüre, Gelenksrheuma, Bronchitis, Fieber, Entzündungen der Haut, Darmgeschwüre, Infektionskrankheiten, Koliken, Wechseljahre, Gebärmutterkrämpfe, bakterielle Infektionen, Zuckerkrankheit, Appetitlosigkeit, bakterielle Hauterkrankung, Wundbehandlung, Atemwegserkrankung,
Beschreibung:
Bei Wundbehandlung und Hauterkrankungen äußerlich verwenden.

Bad

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Haut, Pilzerkrankung, bakterielle Hauterkrankung, Entzündungen der Haut, Schleimhautentzündungen, Wundbehandlung,

Magenschwächetee

Tee
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Magenschwäche, Verdauungsstörung,
Beschreibung:
1 TL Ysop und 1 TL Kamille für 1 Tasse.
2-3 mal täglich trinken.

Blasenbeschwerdetropfen

Tinktur
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Blasenleiden, Blase, Blasenentzündung,
Beschreibung:
Kamille D3, und andere Urtinkturen zu gleichen Teilen mischen.
10 Tropfen 3x täglich

Rezept(e) Kamille, Echte

Kolikgeist

Alkoholauszug
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Darmkoliken, Koliken, Magenkrämpfe,
Beschreibung:
Nur wenige Walnussschalen verwenden, die noch grün sind und wo man noch durchstechen kann.

Mundspülung

Tee
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Zahnfleischerkrankung, Zahnfleischbluten, Zahnfleischentzündung, Ekzeme, Akne,
Beschreibung:
Bei Ekzemen und Akne den Tee äußerlich anwenden.