Wermut, Echter

lat. Name: Artemisia absinthium
Familie: Asteraceae / Korbblütler
nicht geschuetzt
schwach giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Volksnamen: Wermutkraut, Bitterer Beifuß, Alsem,
Gebrauch: pharmazeutisch gebrauchte Heilplflanze, homoeopathische Heilpflanze, tierheilkundliche Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: sonnig, trocken
Blätter: silber, gefiedert
Blüte: Rispe
Blütezeit: Juli bis September
Sammelzeit: Juni bis August
Eigenschaften: krankheitsverkürzend, wurmwidrig, blutreinigend, stoffwechselanregend, wehenanregend, augenstärkend, lungenstärkend, eingeweidereinigend, tonisierend, lebensfreudestärkend, bauchspeicheldrüseanregend, entgiftend, drüsenanregend, blutdrucksenkend, kräftigend, nachgeburtablösend, wurmtötend, blähungswidrig, basisch, appetitanregend, herzstärkend, nierenentgiftend,
Inhaltsstoffe: Gerbstoffe, Bernsteinsäure, Mangan, Bitterstoffe, Thujon, aromatische Bitterstoffe, Absinthin, Thujol, Mineralstoffe, ätherische Öle,
Hildegardvonbingen: Wermut - Öleinreibung bei Lungenleiden.
Allgemeines:
absinthium - unerfreulich
Wermut nicht in Schwangerschaft und Stillzeit anwenden!
Nicht als Dauertee verwenden, Thujon ist hochkonzentriert giftig und macht süchtig! Eine Entzugserscheinung ist Gereiztheit.
Den Tee also nur in Mischungen oder als Kur / Entgiftung einsetzen.
Viele Aperitifs werden mit Wermut gemacht.

Anwendung(en) Wermut, Echter

Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Leber, Blutreinigung, Erhöhter Blutdruck, Darm, Magengeschwüre, Blähungen, Würmer, Altersschwäche, Krämpfe, Harnsäure, Galle, Durchfall, Darmgeschwüre, Übersäuerung, Verdauungsorgane, innere Blutungen, Gicht, Zuckerkrankheit, Appetitlosigkeit, Magen, Rheuma,
Beschreibung:
2-3 Tassen am Tag trinken. Dazu nur wenig Kraut verwenden und nur kurz überbrühen.
Auch die Herstellung und Einnahme einer Tinktur ist möglich.

Bitterpulver

Pulver
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Verdauungsorgane, Schnupfen, Verdauungsstörung,
Beschreibung:
Anstatt der Großen kann auch die Kleine Bibernelle verwendet werden!
1 Msp. in den Mund geben regt die Verdauung an!

Basentee

Tee
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Übersäuerung,

Rezept(e) Wermut, Echter

Blasentropfen

Tinktur
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Blasenleiden,
Beschreibung:
3x 10 - 20 Tropfen pro Tag einnehmen.

Magenbitter

Tinktur
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Koliken, Magenverstimmung, Magendrücken, Magenkrämpfe,
Beschreibung:
Die Tinkturen in den Honig einrühren.

Kur(en) Wermut, Echter

Wermutweinkur

Wein
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Verdauungsorgane, Depression, Nierenleiden, Blutverlust, Herzschwäche, Magen, Augenschwäche, Entgiftung,
Beschreibung:
1 l Weißwein
150 g Honig
10 ml Wermutsaft
Wein aufkochen, Saft und Honig dazu mischen.
Jeden 3.Tag ein Stamperl trinken.