Rotklee

lat. Name: Trifolium pratense
Familie: Fabaceae / Hülsenfrüchtler
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Volksnamen: Wiesen-Klee,
Gebrauch: volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: unproblematisch, sonnig
Blätter: dreigeteilt, hellere Zeichnung in der Mitte
Blüte: hellrot meist kugelig
Blütezeit: April bis Oktober
Sammelzeit: April bis Oktober
Eigenschaften: harntreibend, wundheilend, blutreinigend, entzündungshemmend, krebshemmend,
Inhaltsstoffe: Phytoöstrogene, Vitamine, pflanzliche Hormone, Flavonoide, Cumarin, Eiweis, Salicylate, Isoflavone, Glykoside,
Allgemeines:
Trifolium = 3 Blüten
diese Pflanze ist für Männer nicht sehr geeignet.

unterstützt Wassereeinlagerungen unter der Haut
hemmt hormonabhängige Krebszellen

Anwendung(en) Rotklee

Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Augenleiden, Juckreiz in der Scheide, Asthma, Abmagerung, Lungenleiden, Falten, Östrogenmangel, Wechseljahre, Haarpflege, Brustkrebs, Hautgeschwüre, Magersucht, Pilzerkrankung, Husten, Weißfluß, Wundbehandlung,
Beschreibung:
über 4 Monate 3x am Tag eine Tasse bei Wechselbeschwerden.

Rezept(e) Rotklee

Wechseljahrstee

Tee
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Wechseljahre,