Lavendel, Schmalblättriger

lat. Name: Lavandula angustifolia
Familie: Lamiacea / Lippenblütler
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Volksnamen: , Nervenkraut, Schwindelkraut,
Gebrauch: homoeopathische Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: viel Sonne, steinige Hänge
Blätter: gegenständig, lanzettlich
Blüte: ähriger Blütenstand, dunkelviolett
Wachstum: Halbstrauch mit wunderbarem Duft
Blütezeit: Juni bis August
Sammelzeit: Juni bis August
Eigenschaften: nervenberuhigend, aufbauend, krampflösend, beruhigend, fettverdaungsverbessernd, desinfizierend,
Inhaltsstoffe: Kampfer, Gerbstoffe, Geraniol, Flavonoide, Lavanulol, Cineol, ätherische Öle,
Hildegardvonbingen: Lavendel in Wein oder Honig lindert Schmerzen in Leber oder Lunge, bereitet reinen Verstand und löst Kurzatmigkeit in der Brust.
Allgemeines:
Heimat westliches Mittelmeergebiet.
Lavendelbauern bekamen im 17. Jhd. keine Tuberkulose! Lavendel verhindert Ausbreitung von Bakterien.
Manchmal tritt eine Unverträglichkeit auf - Kopfschmerzen!
Gutes Mittel gegen Ungeziefer! (Motten, Silberfische...)
Einziges Ätherisches Öl, das nicht hautreizend wirkt.

Getrocknete Blüten geben guten Duft beim Räuchern! 

Anwendung(en) Lavendel, Schmalblättriger

Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Herzleiden, Schlaganfall, Wechseljahre, Blähungen, Altersschwäche, Nervenleiden, Epilepsie, Lähmungen,

Ölauszug

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Insektenstiche,
Beschreibung:
Einreibung vorbeugend.

Bad

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Blutdruckschwankungen,
Beschreibung:
Vollbad

Essigauszug

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Fettige Haut,
Beschreibung:
Lavendelessig als Gesichtswasser.
1 Woche in in Weiswein ausziehen lassen. Auch zum Würzen von Salaten/ Speisen gut!

Rezept(e) Lavendel, Schmalblättriger

Nerventinktur

Tinktur
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Nervenschmerzen, Depression, Schlaflosigkeit, Nerven, Nervenleiden, Schlafstörungen, Nervosität,

Wechseljahrstee

Tee
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Wechseljahre,