Meisterwurz

lat. Name: Peucedanum ostruthium
Familie: Apiaceae / Doldenblütler
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Volksnamen: Bergwurz, Magisterwurz, Durstwurz, Brustwurz,
Gebrauch: homoeopathische Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: Silikatböden, Flußläufe, Lawinenrinnen
Blätter: 3-geteilt
Blüte: weiße Dolde
Wachstum: Wurzel hat Querringe, Geruch nach Karotten und Sellerie
Blütezeit: Juli bis August
Sammelzeit: März bis Mai, September bis Oktober
Eigenschaften: stärkend, milchbildend, fiebersenkend, darmheilend, schmerzstillend, immunstärkend, bronchienöffnend, tonisierend, potenzstärkend, wundheilend, blutdrucksenkend, kräftigend, verdauungsanregend, magenwirksam,
Inhaltsstoffe: Cumarin, Bitterstoffe, Terpene,
Allgemeines:
ostrucium = unter einem guten Stern
Der Geruch ermöglicht die Unterscheidung zum Giersch.

Anwendung(en) Meisterwurz

Wein

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Viruserkrankung,
Beschreibung:
1/8 l Wein mit 1 TL Wurzelpulver über Nacht stehenlassen.
Am nächsten Tag stündlich davon nehmen.

Pulver

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Vergiftungen, Schnupfen,
Beschreibung:
Pulver kann auch zum Würzen verwendet werden. 
Bei Schnupfen als Schnupftabak verwendet macht es die Nase frei.

Asthmatinktur

Tinktur
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Bronchialasthma, Bronchitis, Asthma,
Beschreibung:
Tinkturen mit Wasser verdünnt einnehmen.
Sie lösen Verkrampfungen in den Bronchien.

Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Magengeschwüre, Nierenleiden, Frauenleiden, Bronchitis, Fieber, Gebärmutterkatharr, Bauchspeicheldrüse, Epilepsie, Lungenleiden, Darmgeschwüre, Erkältung, innere Blutungen, Grippe, Appetitlosigkeit,
Beschreibung:
Auch vorbeugend gegen Grippe und Heuschnupfen trinken.

Rezept(e) Meisterwurz

Asthmatee

Tee
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Asthma,

Hautwaschung

Tee
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Entzündungen der Haut,
Beschreibung:
Für Waschungen und Bäder.