Trigeminusneuralgie

Anwendung(en)

Johanniskraut, Durchlöchertes,  Ölauszug

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Kreuzschmerzen, Sonnenbrand, Quetschung, Verbrennungen, Wunden, Nervenleiden, Verletzungen, Narben, Trigeminusneuralgie,
Beschreibung:
Blüten 8 Wochen mit Öl (kein kaltgepresstes) bedeckt in die Sonne stellen.
Äußerliche Anwendung.
Bei Verbrennungen des Grades 2A + 2B sollte die Wunde immer feucht bleiben. Bei Schmerzen nicht mehr weiter verwenden.

Eisenhut, Blauer,  Homöopathie

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
akute Krankheiten, Angstzustände, Schock, Schüttelfrost, stürmische Erkältung, akute Grippe, Neuralgie, Halsentzündung, Trigeminusneuralgie, Erkältung, starker Speichelfluß, Nervenschmerzen, Todesangst, Grippe, trockenes Fieber, Panikattacke, Herzinfarkt, Ausfrierung,
Beschreibung:
Bei Krankheiten mit Schweißbildung soll dieses Mittel nicht mehr verwendet werden. Dann besser Belladonna oder Brionia verwenden.
DAS Schockmittel, auch wenn der Schock schon länger zurückliegt.
Angezeigt bei:
heiße Hände, kalte Füße, Durst auf kalte Getränke, heiße Augen und Ohren.