Narben

Anwendung(en)

Bilsenkraut, Schwarzes,  Umschlag

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Narben, starke Schmerzen,
Beschreibung:
Gegen Schmerzen die frischen Blätter auflegen.
Zur Narbenpflege besser einen Ölauszug verwenden.

Johanniskraut, Durchlöchertes,  Ölauszug

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Kreuzschmerzen, Sonnenbrand, Quetschung, Verbrennungen, Wunden, Nervenleiden, Verletzungen, Narben, Trigeminusneuralgie,
Beschreibung:
Blüten 8 Wochen mit Öl (kein kaltgepresstes) bedeckt in die Sonne stellen.
Äußerliche Anwendung.
Bei Verbrennungen des Grades 2A + 2B sollte die Wunde immer feucht bleiben. Bei Schmerzen nicht mehr weiter verwenden.

Faulbaum,  Wickel

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Narben, Flechten, Ekzeme,
Beschreibung:
Rinde (von daumendicken Ästen schälen) trocknen, in einer dunklen Schachtel ein Jahr lagern.
Dann:
Abkochung für Waschungen und Wickel/ Umschläge äußerlich anwenden.

Rezept(e)

Veilchen, Wohlriechendes,  Creme

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Geschwülste, altes Narbengewebe, Operationsnarben, Narben,
Beschreibung:
20g frisches blühendes Kraut
10ml Olivenöl
20g Ziegenfett (oder Schweinefett)
Rosenöl zum aromatisieren.
Alles mischen, bei max.70° warmstellen. In Dosen füllen und erkalten lassen.

Veilchen, Wohlriechendes,  Salbe

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Operationsnarben, Narben, Kopfschmerzen,
Beschreibung:
30 ml Veilchensaft aus der ganzen Pflanze
10 ml Traubenkernöl
30g Lanolin anhydrit
Lanolin erhitzen, Veilchensaft und Traubenkernöl einmengen.
Erkalten lassen, dabei immer wider umrühren.