Blutwurz

lat. Name: Potentilla erecta
Familie: Rosaceae / Rosengewächse
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Volksnamen: Tormentille,
Gebrauch: pharmazeutisch gebrauchte Heilplflanze, homoeopathische Heilpflanze, tierheilkundliche Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: sonnig, durchlässiger, magerer Boden
Blätter: 5-fingrige Blätter
Blüte: 4 Blütenblätter mit orangem Fleck
Wachstum: Rote Wurzel, je älter desto röter
Blütezeit: Juni bis August
Sammelzeit: März bis Mai, September bis Oktober
Eigenschaften: stopfend, krampflösend, blutstillend, desinfizierend, zusammenziehend,
Inhaltsstoffe: Bitterstoffe, Gerbstoffe, Gummi, Stärke, Ellagsäure, Harz,
Allgemeines:
Die Blutwurz hat am meisten gut verträgliche Gerbstoffe.
Alkoholansatz färbt sich rot. Bei Eisenmangel nicht verwenden!

Anwendung(en) Blutwurz

Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Ruhr, Zahnfleischerkrankung, Parodontose, Asthma, Übelkeit, Halsschmerzen, Reisekrankheiten, Durchfall, Weißfluß, Mundfäule,
Beschreibung:
Bei Weißfluß Sitzbäder mit Eichenrinde.

Rezept(e) Blutwurz

Schrundenbalsam nach FNL

Balsam
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Schrunden,

Entzündungsgurgelwasser

Tee
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Zahnfleischprobleme, Zahnfleischentzündung,
Beschreibung:
Blutwurz und Eiche abkochen, auf Ringelblume abgießen und ziehen lassen, gurgeln.

Urlaubsübelkeit / Durchfall Essenz

Alkoholauszug
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Durchfall, Übelkeit,
Beschreibung:
Bei Übelkeit und Durchfall auf Reisen, nimmt man 2 Teile Blutwurz Essenz
1 Teil Zahnwurz Essenz
jeweils ein paar Tropfen (je nach Krankheitsverlauf und Befinden) ins Wasser zum trinken.