Weißkohl

lat. Name: Brassica oleracea convar. capitata var. alba
Familie: Brassiaceae / Kreuzblütler
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: einjaehrig
Volksnamen: Weißkraut, Kraut,
Arten: Spitzkohl
Gebrauch: Nahrungs- und Genussmittel, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: Kulturpflanze
Eigenschaften: harntreibend, gärungswidrig, blutreinigend, abszessöffnend, antiviral, entzündungshemmend, schleimlösend, antibakteriell,
Inhaltsstoffe: Vitamin C, Lycopin, Magnesium, Betacarotin, Eisen, Kalzium, Glucosinolate, Mineralstoffe,
Allgemeines:
Bestes Mittel bei Darmgeschwüren!
Sauerkraut für Winter, verliert Vitamin C nicht beim Kochen.
Blähungen werden vermieden, wenn man den Kohl 2 Tage vorher ins Kühlfach gelegt werden.

Anwendung(en) Weißkohl

Umschlag

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Leber, Drüsenschwellung, Fieber, Entzündungen, Gesichtsneuralgien, Galle, Ekzeme, Gelenksentzündung, Abszesse, Brustentzündung,
Beschreibung:
Blätter glasig klopfen und auflegen. 

Saft

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Venenentzündung, Prostataleiden, Gastritis, Darm, Magenschleimhautentzündung, Ekzeme, Darmgeschwüre, Rheuma, Blasenentzündung,
Beschreibung:
Kraut mit etwas Wasser pürieren
täglich 1/2 l über 4 Wochen trinken.