Weidenröschen, Kleinblütiges

lat. Name: Epilobium parviflorum
Familie: Onagraceae / Nachtkerzengewächse
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Arten: ca. 15 kleine Arten alle verwendbar
Gebrauch: Nahrungs- und Genussmittel, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: feucht
Blätter: wechselständig, schwach gezähnt, behaart
Blüte: viergeteilter Stempel, langer Fruchtknoten, hellrosa bis dunkelrot
Blütezeit: Juni bis September
Sammelzeit: Juni bis September
Eigenschaften: harntreibend, blutreinigend, antibakteriell, unterleibsstärkend, entzündungshemmend, krebshemmend,
Inhaltsstoffe: Gallussäure, Pektin, Gerbstoffe, Flavonoide, Schleimstoffe,
Allgemeines:
Das Weidenröschen vor dem Trocknen wegen der Wolle kleinschneiden! (wegen der Wolle)

Anwendung(en) Weidenröschen, Kleinblütiges

Prostatamischung II

Tee
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Prostatavergrößerung,
Beschreibung:
Eine Verabreichung ist als Tee, Tinktur oder getrocknet und pulverisiert möglich.
Täglich einnehmen.

Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Frauenleiden, Krebs, Blasenleiden, Nierenleiden, Prostataentzündung, Prostataprobleme,

Rezept(e) Weidenröschen, Kleinblütiges

Prostatamischung

Tee
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Prostataleiden, Prostataentzündung, Prostataprobleme,
Beschreibung:
Als Tee oder Tinktur verwendbar.