Breitwegerich

lat. Name: Plantago major
Familie: Plantaginaceae / Wegerichgewächse
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Volksnamen: ,
Gebrauch: homoeopathische Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: Wegränder, Wiesen
Blätter: mit Stängel, löffelförmig in Rosette
Blüte: nur Staubgefäße und Narben
Wachstum: Windbestäuber, junge Blätter/Blüten schmecken und riechen nach Steinpilzen.
Blütezeit: Juni bis Oktober
Sammelzeit: April bis Oktober
Eigenschaften: wundheilend, antibiotisch, blutstillend, antimykotisch, entzündungshemmend, zusammenziehend,
Inhaltsstoffe: Bitterstoffe, Kieselsäure, Gerbstoffe, Aucubin, Schleimstoffe,
Allgemeines:
bei müden Beinen in die Schuhsohlen legen...

Anwendung(en) Breitwegerich

Äußerlich

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Fußblasen, Zahnschmerzen, Insektenstiche, Wunden, Ohrenschmerzen,
Beschreibung:
mit Fäden eine Kugel formen und ins Ohr stecken, Ohrenschmerzen die bis zu den Zähnen ausstrahlen.
Fäden und oder Blätter zerstapft auflegen.

Wildgemüse

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Blasenleiden, Venenleiden, Durchfall, Appetitlosigkeit, Lunge, Verdauungsstörung,