Mädesüß, Kleines

lat. Name: Filipendula vulgaris
Familie: Rosaceae / Rosengewächse
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Volksnamen: ,
Gebrauch: volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: feuchte aber auch trockene Stellen
Blätter: unterbrochen gefiedert, ähnlich der Schafgarbe
Blüte: doldige Rispe
Wachstum: eigener Geruch der zerrienbenen Blätter
Blütezeit: Juli bis August
Sammelzeit: Mai bis September
Eigenschaften: harntreibend, schmerzlindernd, wurmtreibend, fiebersenkend, entzündungshemmend, blutverdünnend,
Inhaltsstoffe: Salicylsäure,
Allgemeines:
Mäd = Met = Honig
Blütenstand dem Bier zugesetzt = Honiggetränk
Blüten rasch trocken!

Anwendung(en) Mädesüß, Kleines

Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Fieber, Gliederschmerzen, Würmer, Kopfschmerzen, Rheuma,

Rezept(e) Mädesüß, Kleines

Grippetee

Tee
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Influenza, Grippe,
Beschreibung:
Tee aus den Blüten der Pflanzen bereiten.