Edel-Gamander

lat. Name: Teucrium chamaedrys
Familie: Lamiacea / Lippenblütler
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Volksnamen: Schafkraut, Echte-Gamander,
Arten: Berg-Gamander
Gebrauch: homoeopathische Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: sonnig
Blätter: gekerbt, behaart
Blüte: rosa bis weiß in 4- bis 6-blütigen Scheinquirlen
Wachstum: Halbstrauch mit Ausläufern, Stängel behaart, angenehmer Duft, wintergrün
Blütezeit: Juli bis September
Sammelzeit: Mai bis September
Eigenschaften: galletreibend, nervenheilend, antiviral, entzündungshemmend, entkrampfend, menstruationsfördernd, geburtsförderd, hustenstillend, unterleibsstärkend,
Inhaltsstoffe: Gerbstoffe, Dolichodial, Monoterpene, Teumerin, Flavonoide, Marrubiin, Teucrein, Cholin, Bitterstoffe, Triterpensäure, Diterpen, ätherische Öle,
Allgemeines:
Der Gamander ist eine vergessene Pflanze.

Anwendung(en) Edel-Gamander

Essigauszug

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Rheuma,
Beschreibung:
Auszug ansetzen zum Einreiben bei rheumatischen Beschwerden.

Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Blutreinigung, Darm, Unterleibsorgane, Gicht, Milz, Nervenleiden, Magen, Rheuma,
Beschreibung:
Vorsicht bei schwangeren Frauen! Edel-Gamander ist geburtsfördernd!
Anwendung als Sitzbad bei ausbleibender Menstruation.