Wasserminze

lat. Name: Mentha aquatica
Familie: Lamiacea / Lippenblütler
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Volksnamen: ,
Arten: viele verschiedene Arten und Kreuzungen
Gebrauch: homoeopathische Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: Bachränder, Seeufer, sauer, schlammig
Blätter: gegenständig, gesägt
Blüte: kugeliger Blütenstand
Eigenschaften: krampflösend, immunstärkend, entzündungshemmend, krebshemmend, krebsvorbeugend,
Inhaltsstoffe: ätherische Öle,
Hildegardvonbingen: Alkoholauszug aus Wasserminze D1 (Frauenkraut) und Ringelblume D1 zur Krebsnachsorge 25 Tropfen pro Tag
Allgemeines:
Mit Grüner Minze (Mentha spicata) Elternteil der Pfefferminze.

Rezept(e) Wasserminze

Schlaftee

Tee
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Schlafstörungen, Schlaflosigkeit,
Beschreibung:
1TL Melisse
1/2 TL Minze
1 TL Orangenknospen
1/2 TL Thymian