Spinnenweben-Hauswurz

lat. Name: Sempervivum arachnoideum
Familie: Crassulaceae / Dickblattgewächse
geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Arten: Dachhauswurz auf Ziehgärten
Gebrauch: volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: silikatreiche Felsen, Wiesen
Blätter: spinnenwebartige Fäden auf der Rosette
Blüte: rosarote Blütentriebe
Wachstum: Immergrün, nach der Blüte stirbt die Rosette, verbreitet sich aber trotzdem
Blütezeit: Juli bis September
Sammelzeit: Jänner bis Dezember
Eigenschaften: kühlend, wundheilend, krebshemmend,
Inhaltsstoffe: Apfelsäure, Gerbstoffe, Schleimstoffe,
Allgemeines:
"Aloe der Alpen"
Man kann sie mit Alkohol konservieren, aber man verwendet sie besser frisch.
Eines der besten Mittel bei Ohrenentzündungen.
Vorbeugend gegen Mundkrebs immer wieder ein paar Blätter in den Salat.

Anwendung(en) Spinnenweben-Hauswurz

Umschlag

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Druckgeschwüre, Gürtelrose, Wunden, Ohrentzündung, Gehörgangsekzem, Wucherungen, Gesichtsflecken,
Beschreibung:
Geschälte Blätter auflegen, oder zu Brei zerstampfen und dann auftragen.
Den Saft mit etwas Mandelöl in die Ohren einträufeln und mit einem Wattebausch verschließen.

Rezept(e) Spinnenweben-Hauswurz

Warzenweg-Salbe

Salbe
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Warzen,
Beschreibung:
Tinkturen mit Teebaumöl zu Salbe verarbeiten.