Allermannsharnisch

lat. Name: Allium victorialis
Familie: Alliaceae / Lauchgewächse
geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Volksnamen: Bergbärlauch,
Gebrauch: Gewuerzpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: in den Bergen, oder Gärten
Blätter: dicker als Bärlauch, aber gleicher/ähnlicher Geruch, ineinander verschachtelt
Blüte: wie Bärlauch aber gelblicher, kugelig
Wachstum: die Zwiebel hat ein schwarzes Netz herum (Harnisch), bis zu 50 cm hoch
Blütezeit: Juni bis August
Sammelzeit: März bis Mai
Eigenschaften: harntreibend, blutstillend,
Inhaltsstoffe: ätherische Öle,
Allgemeines:
Der Allermannsharnisch gilt als Schutzpflanze und wird als Ersatz für die Alraune verwendet. Die Blätter halten sich länger frisch als Bärlauch, ansonsten gibt es aber in Verwendung und Geschmack keinen Unterschied.
Vorsicht! Geschützte Pflanze! Nur im eigenen Garten ernten!

Anwendung(en) Allermannsharnisch

Rohkost

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Blutreinigung, Blutungen, Blähungen, Darmbeschwerden,
Beschreibung:
Frisch aufs Butterbrot oder in den Salat...