Saat-Portulak

lat. Name: Portulaca oleracea ssp. sativa
Familie: Portulacaceae / Portulakgewächse
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: einjaehrig
Volksnamen: ,
Gebrauch: Gewuerzpflanze, Nahrungs- und Genussmittel, homoeopathische Heilpflanze,
Blätter: spatelförmig, ganzrandig, fleischig
Wachstum: säurerlicher erfrischender Geschmack
Eigenschaften: kühlend, cholesterinsenkend, fiebersenkend,
Inhaltsstoffe: Omega 3 Fettsäuren, Schleimstoffe,
Allgemeines:
gezielter Anbau in Belgien, und NL

wichtig auch in Mittelmeerländern (Griechenland)
Wildform kommt aus Griechenland
Wunderheilmittel

Anwendung(en) Saat-Portulak

Rohkost

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Zahnfleischerkrankung, Fieber, Magenbrennen, Unterleibsorgane,
Beschreibung:
kann auch wie Spinat gedünstet werden.