Holunderschwamm

lat. Name: Auricularia auricula-judae
Familie: Auriculariaceae / Ohrlappenpilzartige
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Volksnamen: Mu-Err Pilze, Judasohr,
Gebrauch: Gewuerzpflanze, Nahrungs- und Genussmittel, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: auf abgestorbenen Ästen des Holunderstrauches
Wachstum: Unterseite heller als Oberseite, feinfilzige Oberfläche
Sammelzeit: Jänner bis Dezember
Eigenschaften: entzündungshemmend, cholesterinsenkend, blutverdünnend,
Inhaltsstoffe: Magnesium, Kalium, Schleimstoffe, Vitamin B1, Eisen, Phosphor, Silizium,
Allgemeines:
Besonders in der asiatischen und chinesischen Küche beliebt.
Gilt als Delikatesse.
Der Holunderschwamm wird beim Trocknen klein und hart.

Anwendung(en) Holunderschwamm

Umschlag

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Lidrandentzündung, Augenentzündung, Gerstenkörner, Schleimbeutelentzündung, Bindehautentzündung,
Beschreibung:
Klein schneiden und in heißer Milch ziehen lassen.
Milchabkochung auf Wattebausch tröpfeln und auf´s Auge legen.
Es ist auch möglich den Pilz in Wasser einzuweichen und aufzulegen.