Bocksdorn, Gemeiner

lat. Name: Lycium barbarum
Familie: Solanaceae / Nachtschattengewächse
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Volksnamen: Wolfsbeere, Goji, Teufelszwirn,
Gebrauch: homoeopathische Heilpflanze,
Standort: Autobahnmittelstreifen
Blätter: graugrün, lanzettlich, ganzrandig, gegenständig
Blüte: violett, trichterförmig
Wachstum: überhängende Zweige, rote, eiförmige Beeren, 2 - 4m hoch
Blütezeit: Juni bis September
Sammelzeit: August bis Oktober
Eigenschaften: leberstärkend, cholesterinsenkend, nierenstärkend, sehnervstärkend, nährstoffaufnahmeverbessernd, tumorhemmend, kreislaufstabilisierend, antibakteriell, immunstärkend, krebshemmend,
Inhaltsstoffe: Antioxidantien, Vitamine, Alkaloide, Ellagsäure, Glykoside,
Allgemeines:
Früchte bei Reife frei von Giftstoffen
Lycium - Türkei   barbarum - ausländisch
Zellmutationen werden angeblich rückgängig gemacht.
Radikalfänger; krebserregende Chemikalien werden unschädlich gemacht. Es gibt aber bislang noch keine medizinischen Studien dazu.
langjährige Anwendungen in China

Anwendung(en) Bocksdorn, Gemeiner

Wein

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
innere Blutungen, chronisches Fieber, Nasenbluten, Sehkraft, Fieber, Husten, Diabetes,
Beschreibung:
Auch Essigzubereitung möglich

Saft

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Leber, Glaukom, Niere,