Hartriegel, Roter

lat. Name: Cornus sanguinea
Familie: Cornaceae / Hartriegelgewächse
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Volksnamen: Hundsbeere, Rotes Beinholz,
Arten: Gelber Hartriegel (= Dirndlstrauch oder Kornelkirsche)
Gebrauch: Bienenweide,
Standort: Gebüsche, frische nährstoffreiche Böden
Blätter: ganzrandig, fiedernervig
Blüte: Trugdolde ähnlich Holler, weiß
Wachstum: der Sonne zugewandte Zweige auffallend rot
Blütezeit: Mai bis Juni
Sammelzeit: März bis April
Eigenschaften: gerinnungshemmend, gefäßerweiternd, zusammenziehend,
Inhaltsstoffe: Öl, Anthocyan, Vitamin C, Phenolglykoside, Gerbstoffe, Bitterstoffe, phenolische Verbindungen,
Allgemeines:
Cornus = Horn; Cornum= Lanze, Lanzenholz
Hartes, schweres Holz geht im Wasser unter und ist schwer spaltbar.
Beeren schmecken nicht gut, beim rohen Verzehr sind Magen- und Darmentzündungen möglich.
Ölhaltige Früchte und Kerne werden in der Kosmetikindustrie genutzt (ähnlich Avocado), oder in Notzeiten (30 % Öl in den Kernen).
Früchte färben grau.
In der Tiermedizin werden Früchte und Rinde gegen Räude eingesetzt.
Grünliches Öl der Samen wird als Brennöl eingesetzt.

Anwendung(en) Hartriegel, Roter

Marmelade

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Durchfall, Fieber,
Beschreibung:
nicht mehr gebräuchliche Anwendung

Gemmotherapie

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Thrombosevorbeugung,