Dichter-Narzisse

lat. Name: Narcissus poeticus
Familie: Amaryllidaceae / Narzissengewächse
geschuetzt
giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Volksnamen: Weiße Narzisse,
Gebrauch: homoeopathische Heilpflanze, tierheilkundliche Heilpflanze,
Standort: in Gärten, in freier Wildnis fast nicht mehr zu finden
Blüte: weis, gelb-rote Nebenkrone
Wachstum: Wuchshöhen von 40 bis 50 cm
Blütezeit: April bis Mai
Eigenschaften: beruhigend, sedativ, krampflösend,
Inhaltsstoffe: Lycorin, Alkaloide,
Vergiftungserscheinung: Narzissendermatitis, Kreislaufkollaps, Übelkeit, Durchfall, Schweißausbrüche, Erbrechen, Lähmungserscheinungen,
Allgemeines:
Wer um Tulpen einen Kreis Narzissen einsetzt, hat möglicherweise sein Blumenbeet vor Wühlmäusen geschützt.

Anwendung nur Homöopathisch!

Anwendung(en) Dichter-Narzisse

Homöopathie

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Bronchitis, Keuchhusten, Schnupfen,