Wilde Möhre

lat. Name: Daucus carota
Familie: Apiaceae / Doldenblütler
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: zweijaehrig
Volksnamen: ,
Gebrauch: Nahrungs- und Genussmittel, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: Fettwiesen, trocken
Blätter: behaarte Blätter, 2- bis 4-fach gefiedert
Blüte: Hüllblätter wie Rennaisancekränze, in der Mitte eine schwarze Blüte sonst weiß
Wachstum: Samenstand wie "Nest", geht wieder auf wenn die Früchte reif sind, Stängel behaart
Blütezeit: Mai bis September
Sammelzeit: April bis Oktober
Eigenschaften: harntreibend, appetitanregend, entzündungshemmend, stoffwechselanregend,
Inhaltsstoffe: Zucker, Vitamin C, Vitamin B, Vitamin A,
Allgemeines:
die Stammform der Gartenkarotte
Kulturpflanze schon bei den Germanen

die ganze Pflanze ist als Wildgemüse essbar.

Anwendung(en) Wilde Möhre

Rohkost

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Empfängnisverhütung,
Beschreibung:
1 TL gereifte und getrocknete Samen
12, 16 und 24 Stunden nach dem Verkehr essen.
Verhindert angeblich die Einnistung der befruchteten Eizelle.
 - keine Aufzeichnungen / Erfahrungen oder Versuche zu dieser Anwendung -

Breiumschlag

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Entzündungen,