Schachbrettblume, Eigentliche

lat. Name: Fritillaria meleagris
Familie: Liliacea / Liliengewächse
geschuetzt
giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Volksnamen: Schachblume, Perlhuhnblume, Kiebitzei ,
Gebrauch: Bienenweide,
Standort: nass und stickstoffreich, Überschwemmungsgebiete, Auen
Blätter: schmal grau-grün
Blüte: Schachbrett in lila nach unten hängend
Wachstum: Zwiebel
Blütezeit: April bis Mai
Inhaltsstoffe: Alkaloide,
Vergiftungserscheinung: Erbrechen, Herzrhythmusstörungen, Herzstillstand,
Allgemeines:
Wildblume in allen Teilen giftig, besonder in den Zwiebeln.
Ursprünglich aus dem atlantischen, mediterranen Raum in unsere Gärten gebracht, wilderte die Pflanze aus.
Zeigerpflanze für Nässe