Rosenkohl

lat. Name: Brassica oleracea var. gemmifera
Familie: Brassiaceae / Kreuzblütler
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: zweijaehrig
Volksnamen: Kohlsprossen, Sprossenkohl,
Gebrauch: Nahrungs- und Genussmittel,
Standort: Kulturpflanze
Blüte: Achselknospen, obere Blätter sind Frostschutz
Wachstum: wächst erst Ende September in der Nacht, bei Tauwetter wird er kaputt
Eigenschaften: vitaminspendend,
Inhaltsstoffe: Eisen, Vitamine, Eiweiß, Kalium, Mineralstoffe,
Allgemeines:
Beim Kochen zudecken, damit grüne Farbe erhalten bleibt.

Kleine Zwiebel, gewürfelter Hokkaido-Kürbis, halbierte Kohlsprossen, in Butter anschwitzen mit Suppe aufgießen.