Waldmeister

lat. Name: Galium odoratum
Familie: Rubiaceae / Rötegewächse
nicht geschuetzt
schwach giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Arten: Turiner Meister (Neophyt) könnte man auch verwenden.
Gebrauch: homoeopathische Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: Laubwälder
Blätter: 6 - 8 im Quirl
Blüte: 4-zählige weiße Blüten
Wachstum: Stängel vierkantig
Blütezeit: April bis Juni
Sammelzeit: April bis Juni
Eigenschaften: nervenstärkend, leberwirksam, schlaffördernd, beruhigend, herzstärkend,
Inhaltsstoffe: Cumarin, Bitterstoffe, Gerbstoffe, Glykoside, Asperulosid,
Vergiftungserscheinung: Schwindel, Übelkeit,
Allgemeines:
Beim Welken entweichen Cumarine - Duft!
Verwendbar in Duftkissen oder frisch in einer Bowle.

Anwendung(en) Waldmeister

Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Epilepsie, Herzleiden, Schlafstörungen,
Beschreibung:
Nur in Teemischungen verwenden.