Wald-Bingelkraut

lat. Name: Mercurialis perennis
Familie: Euphorbiaceaea / Wolfsmilchgewächse
nicht geschuetzt
schwach giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Arten: Schuttbingelkraut
Gebrauch: homoeopathische Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Wachstum: keine Milch, 2-häusig
Blütezeit: April bis Mai
Eigenschaften: schmerzstillend, abführend,
Inhaltsstoffe: Bitterstoffe, Rutin, Saponine, Flavonoide, Cyanglycoside, ätherische Öle,
Allgemeines:
Mercurialis = dem Merkur zugeordnet
Hödlein/ Hoden des Merkur / Hermes - Dieser wurde oft nur mit dem Geschlechtsorgan dargestellt.
Beim Trocknen werden die Blätter bläulicher.

Anwendung(en) Wald-Bingelkraut

Homöopathie

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
eiternde Wunden, Entzündliche Prozesse, ausbleibende Menstruation, Wunden, Ekzeme im Analbereich, Ekzeme,

Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Säuremangel, Verstopfung, Blasenleiden, Altersschwäche, Verdauungsstörung,
Beschreibung:
Nur in Teemischungen verwenden! Niedrige Dosierung!