Seifenkraut, Echtes

lat. Name: Saponaria officinalis
Familie: Caryophyllaceae / Nelkengewächse
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Volksnamen: Seifenwurz , Wachwurz ,
Gebrauch: homoeopathische Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Blätter: gegenständig, lanzettlich
Blüte: weiß bis rosa Blüten
Wachstum: bis zu 70 cm hoch
Blütezeit: Juni bis Oktober
Sammelzeit: Juni bis Oktober
Eigenschaften: harntreibend, ausschwemmend, blutreinigend, zirkulationsfördernd, nährstoffaufnahmeverbessernd, pilzhemmend, schleimlösend, schweißtreibend,
Inhaltsstoffe: Triterpensaponine, Gerbstoffe, Saponine,
Vergiftungserscheinung: Magenblutung, Blutbildzerstörend, Übelkeit,
Allgemeines:
Saponine heben die Oberflächenspannung des Wassers auf.
Das Kraut rasch trocknen, eventuell im Backrohr. 

Anwendung(en) Seifenkraut, Echtes

Umschlag

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Fußpilz, Pilzerkrankung,

Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Bindegewebsstauungen, Venenleiden, Ödeme, Gicht, Bindegewebsschwäche, Husten, Rheuma,
Beschreibung:
Nur in Mischungen verwenden! Hoch konzentrierte Saponine!

Rezept(e) Seifenkraut, Echtes

Waschlauge

Schampoo
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Haarwäsche, Haarpflege,
Beschreibung:
Alles miteinander aufköcheln lassen und mit dem Tee die Haare durchwaschen.
Es bildet sich kein Schaum, die Haare werden aber trotzdem sauber. Tenside in herkömmlichen Shampoos schäumen zwar, haben aber keine Wirkung auf die Reinigung!