Rettich, Garten-

lat. Name: Raphanus sativus
Familie: Brassiaceae / Kreuzblütler
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Volksnamen: Radieschen, Radi,
Gebrauch: Nahrungs- und Genussmittel, homoeopathische Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: Kulturpflanze
Wachstum: Knollenwurzel
Eigenschaften: antibiotisch, gallensteinauflösend, verdauungsfördernd, galleanregend, fettstoffwechselanregend, desinfizierend, leberanregend, gallensteinausschwemmend, fäulniswidrig,
Inhaltsstoffe: Scharfstoffe, Senfölglykosid,
Allgemeines:
Vorsicht Gallenkolik kann angeregt werden!

Anwendung(en) Rettich, Garten-

Sirup

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Leber, Galle, Husten, Lunge,
Beschreibung:
Rettich aushöhlen, Zucker einfüllen und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag Flüssigkeit einnehmen.
Oder: Rettich durchstechen und mit Zucker füllen, über Glas stellen, warten bis Flüssigkeit herausrinnt, diese dann einnehmen.