Portulak, Wilder

lat. Name: Portulaca oleracea subsp. oleracea
Familie: Polygonaceae / Knöterichgewächse
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: einjaehrig
Arten: Saatportulak
Gebrauch: Gewuerzpflanze, Nahrungs- und Genussmittel, homoeopathische Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: Pflasterritzen, Friedhöfe
Blätter: fleischige Blätter
Blüte: klein gelb
Wachstum: trittfest, fein säuerlicher Geschmack
Eigenschaften: cholesterinsenkend, festigend,
Inhaltsstoffe: Omega 3 Fettsäuren, Schleimstoffe, Mineralstoffe,
Allgemeines:
kühlendes Sommergemüse - Blätter in Salat mischen.
in Mittelmeergebieten beheimatet.
Gleiche Verwendung wie Saatportulak

Anwendung(en) Portulak, Wilder

Rohkost

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
wackelnde Zähne,