Ölweide, Schmalblättrige

lat. Name: Elaeagnus angustifolia
Familie: Elaeagnaceae / Ölweidengewächse
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Gebrauch: homoeopathische Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: salztolerant - Autobahn, Böschungen, Küsten, Flussufer, sandiger Boden, sonnig
Blätter: wechselständig, gestielt, ganzrandig, Unterseite silbrig, behaart
Blüte: gelblich, duftend
Wachstum: 2cm silbrige, weißbehaarte samtige Früchte, sommergrün, kälteunempfindlich
Blütezeit: Mai bis Juli
Sammelzeit: Juli bis August
Eigenschaften: entzündungshemmend,
Inhaltsstoffe: Eiweiß, Vitamin C, Fructose,
Allgemeines:
Früchte essbar - "Russische Olive"
Heimat der Ölweide ist Zentralasien
Die Blüten geben einen guten Honig
Aromastoffe der Ölweide werden in der Parfumindustrie verwendet.