Mistel, Weiße

lat. Name: Viscum album
Familie: Santalaceae / Sandelholzgewächse
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Arten: Tannenmistel, Kiefernmistel
Gebrauch: homoeopathische Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: auf Bäumen
Blätter: gegenständig, ungestielt, ledrig, elliptisch, lanzettlich
Blüte: Knäuel
Wachstum: Halbschmarotzerpflanze, entzieht den Bäumen Wasser und Mineralien, kugelige Büsche bis zu 1m groß, weiße, durchscheinende Beeren
Blütezeit: Februar bis Mai
Sammelzeit: März bis April, September bis Dezember
Eigenschaften: tumorhemmend, blutdruckregulierend,
Inhaltsstoffe: Triterpene, Lectine, Phenylallylalkohole, Flavonoide, Schleimstoffe, Lignane, Zuckeralkohole, Viscotoxin, Viscolektin, Polypeptide,
Allgemeines:
Verwechslung mit Eichenmistel (wirft im Winter Blätter ab, hat am Ende des Zweiges ein Büschelchen, gelblichere Beeren. Die Früchte sind schon im Spätsommer reif.

"Nach der anthroposophischen Schule von Steiner wird die Mistel als Injektionskur bei Krebserkrankungen eingesetzt. Sie verbessert das Immunsystem und hilft die Beschwerden nach und während einer Chemotherapie besser zu vertragen
Laut einer Studie unterscheiden sich die Immunwerte zw. der Gruppe ohne Mistelinjektion und der Gruppe mit Mistelinjektion deutlich. Das Wachstum der Tumore wird verringert."

(Elisabeth Kainrath)

Bei den Römern wurde die Mistel mit der goldenen Sichel geschnitten und durfte auf keinem Fall den Boden berühren. Auch die Druiden schätzten das Kraut zwischen Himmel und Erde. Auch heute gibt es verschiedene Bräuche rund um die Mistel, so werden z.B. Frauen unter Mistelzweigen geküsst.

Anwendung(en) Mistel, Weiße

Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Arteriosklerose, Herzleiden, Endometriose, Myome, Kreislaufstörung, Schwindel, Wucherungen, Krampfadern, Epilepsie, Kopfschmerzen,
Beschreibung:
Kaltansatz

Rezept(e) Mistel, Weiße

Durchblutungstee

Tee
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Arteriosklerose, Durchblutungsstörung im Gehirn, Gedächtnisstörung, Arterienverkalkung, Durchblutungsstörung im Ohr, Kopfschmerzen, Ekzeme, Schlaganfall Nachbehandlung, Bluthochdruck, Schwerhörigkeit, Durchblutungsstörung im Aug, Schwindel, cerebralen Durchblutungsstörung, Geriatrie,
Beschreibung:
Die Pflanzen zu gleichen Anteilen mischen.
1TL der Mischung 3x täglich
Immergrün kann bei längerem Gebrauch möglicherweise das Blutbild verändern.