Mariendistel

lat. Name: Silybum marianum
Familie: Asteraceae / Korbblütler
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: zweijaehrig
Gebrauch: homoeopathische Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze, Bienenweide,
Blätter: weiß gefleckt, stachelig
Blüte: rote kugelförmige Blürenstände
Eigenschaften: radikalfänger, leberschützend, krebsvorbeugend, stoffwechselanregend,
Inhaltsstoffe: Silymarin,
Allgemeines:
Silymarin in der Samenschale ist DAS Lebermittel!
Kann Knollenblätterpilzvergiftungen ausheilen!
Schwer wasserlöslich, am Besten Samen zerstoßen und kauen, oder in 90% Alk. ausziehen!

Anwendung(en) Mariendistel

Rohkost

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Krebs, Knollenblätterpilzvergiftung,
Beschreibung:
Zur Lagerung kann man aus den Samen auch eine 90% Alk. Essenz machen.
Die Blätter können auch roh gegessen werden. Dazu die Dornen mit einer Schere abschneiden.

Augenkur

Kur
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Sehkraft, Heuschnupfen, Allergien,
Beschreibung:
5 Tropfen Schöllkraut D1 und
10 Samen der Mariendistel zerstoßen und gut kauen.
Täglich bis zu 1/2 Jahr.

Rezept(e) Mariendistel

Lymphtee

Tee
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Lymphknotenschwellung, Lymphdrüsenschwellung, Lymphsystem, Lymphstau,