Leberblümchen, Echtes

lat. Name: Hepatica nobilis
Familie: Ranunculaceae (Hahnenfußgewächse)
geschuetzt
giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Volksnamen: Leberkraut, Blaue Schlüsselblume,
Gebrauch: homoeopathische Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: Halbschatten, kalkiger Boden
Blätter: dreilappig, Blattunterseite violett
Blüte: 3 Hochblätter (Anemonen), viele Staubgefäße
Blütezeit: März bis April
Sammelzeit: März bis April
Eigenschaften: schleimlösend, leberschützend,
Inhaltsstoffe: Protoanemonin, Anthocyan, Gerbstoffe, Flavonoide,
Vergiftungserscheinung: Blasenbildung, Juckreiz, Rötung,
Allgemeines:
Gift baut sich beim Trocknen der Pflanze ab.
Gegen Leberleiden gibt es aber bessere Heilpflanzen, die nicht giftig sind!!

Anwendung(en) Leberblümchen, Echtes

Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Blasenleiden, Milzleiden, Nierenleiden, Gelbsucht, Leberleiden, Rheuma,
Beschreibung:
Scharfe ätzende Stoffe, die eine Entzündung erzeugen, um eine chronische Entzündung (Rheuma) zu heilen.
Für Leber und Milzleiden auch mit anderen Kräutern zum Tee mischen.
Für den Tee getrocknet verwenden, gering dosieren!