Königskerze, Großblütige

lat. Name: Verbascum densiflorum
Familie: Scrophulariaceae / Braunwurzgewächse
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: zweijaehrig
Volksnamen: Frauenkerze, Wetterkerze,
Arten: Viele Kreuzungen, alle verwendbar
Gebrauch: pharmazeutisch gebrauchte Heilplflanze, homoeopathische Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze, Bienenweide,
Standort: trocken, nährstoffreich
Blätter: wechselständig, filzig behaart, gezähnt
Blüte: Ähre, blüht von unten nach oben, hell goldgelb
Wachstum: jede Blüte blüht nur einen Tag lang, geflügelte Stängel
Blütezeit: Juli bis September
Sammelzeit: Mai bis September
Eigenschaften: harntreibend, krampflösend, entzündungshemmend, hautreinigend, hustenlindernd, schweißtreibend, blutstillend, beruhigend, erweichend, auswurffördernd,
Inhaltsstoffe: Kalium, Fett, Schleimstoffe, Hesperidin, Saponine, Xanthophylle, ätherische Öle,
Allgemeines:
Als Brennkraut bezeichnet man die Königskerze, wenn sie in Wachs getaucht und wie eine Fackel angezündet wird.
Die Bezeichnung "Wetterkraut" kommt wegen der hohen Leuchtkraft der Blüten in der Sonne (sie entsteht durch UV-Reflexion).
Die Blüten im Backrohr bei niederer Temperatur trocknen, dann
im Glas gut verschlossen aufbewahren.
Wie die Größblütige ist auch die Kleinblütige Königskerze zu verwenden.

Anwendung(en) Königskerze, Großblütige

Saft

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Augenentzündung,
Beschreibung:
Den frischen Pflanzensaft (mit etwas Wasser zerstampfen oder entsaften) verwenden.

Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Geburtshilfe, Venenleiden, Asthma, Bronchitis, Fieber, Halsschmerzen, Husten, Krampfadern, Durchfall, Lunge, Heiserkeit,
Beschreibung:
Bei schwerem Husten die Wurzel verwenden!

Pulver

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
wildes Fleisch,

Ölauszug

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
versteifte Gelenke, knackende Gelenke,
Beschreibung:
Das Öl ist auch gut als Massageöl verwendbar.

Rezept(e) Königskerze, Großblütige

Hustensirup

Sirup
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Bronchitis, Atemwegserkrankung, Husten,
Beschreibung:
Blätter gut mit Honig bedecken, 3-4 Wochen auf die sonnige Fensterbank stellen, dann abseihen.
Löffelweise einnehmen.