Heckenkirsche, Rote

lat. Name: Lonicera xylosteum
Familie: Caprifoliaceae / Geißblattgewächse
nicht geschuetzt
giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Arten: Blaue Heckenkirsche, Schwarze Heckenkirsche, Alpenheckenkirsche
Gebrauch: homoeopathische Heilpflanze, Bienenweide,
Blätter: auffallend weich
Blüte: paarweise
Wachstum: rote Früchte, Alpinformen oft nur mit einer Blüte oder zusammengewachsenen, kleiner zierlicher Strauch
Blütezeit: Mai bis Juni
Eigenschaften: brechreizerregend, abführend,
Vergiftungserscheinung: Nierenschädigung, Atemstörungen, Herzrhythmusstörungen, blutiger Durchfall, Krämpfe, Temperaturanstieg,
Allgemeines:
xylosteum = Knochen - knochenhartes Holz

widersprüchliche angaben zur giftigen Dosis!

var.Kamtschatka = Maibeere und eßbar

Anwendung(en) Heckenkirsche, Rote

Homöopathie

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Blutandrang, Schlaflosigkeit, Krämpfe,