Gartentulpe

lat. Name: Tulipa Gesneriana
Familie: Liliacea / Liliengewächse
nicht geschuetzt
schwach giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Arten: Wildformen im Orient mit eßbaren Zwiebeln, Steppenpflanze
Gebrauch: homoeopathische Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze, Bienenweide,
Standort: nährstoffreicher Boden, Sonne
Blüte: Perigonblüte
Blütezeit: März bis April
Sammelzeit: Februar
Eigenschaften: pilzhemmend, antibiotisch, herzwirksam,
Inhaltsstoffe: Tuliposid, Vitamine, Tulipalin, Alkaloide, Glykoside,
Vergiftungserscheinung: Ausschlag, Kontaktallergie,
Allgemeines:
Tulpia = Turban

Anwendung(en) Gartentulpe

Brei

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Geschwüre,
Beschreibung:
betroffene Stelle mit einem Mulltuch abdecken, Brei auftragen und mit Tuch zudecken.