Eberesche

lat. Name: Sorbus aucuparia
Familie: Rosaceae / Rosengewächse
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Volksnamen: Gimpelbeere, Krametsbeerbaum, Vogelbeere,
Gebrauch: homoeopathische Heilpflanze, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze,
Standort: bis zur Waldgrenze
Blätter: leicht gezähnt, wechselständig, unpaarig gefiedert
Blüte: schirmförmige Rispe
Wachstum: max. 100 Jahre alt, schön gemasertes Holz, bis 15 m hoher Baum
Blütezeit: Mai bis Juli
Sammelzeit: August bis September
Eigenschaften: harntreibend, abführend, stopfend,
Inhaltsstoffe: Vitamin C, Gerbstoffe, Sorbinsäure, Karotinoide, Apfelsäure, Pektin, Parasorbinsäure,
Allgemeines:
Beeren sind wenn man sie einmal eingefroren (oder eine Woche im Kühlschrank lagert) hat nicht mehr so bitter. - Gerbstoffe bauen sich ab.
Heiliger Baum bei Kelten und Germanen. - erneuert Lebenskräfte

"Zitrone des Nordens"
Sorbit wird aus Vogelbeeren gewonnen. 
63 Vogelarten ernähren sich von Vogelbeeren.
Getrocknete Beeren stopfen.
Mehrische Eberesche ist Spontanmutation mit süßeren Früchten

Anwendung(en) Eberesche

Alkoholauszug

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
zu hoher Augeninnendruck, Grüner Star,

Vogelbeerwodka

Wodka
Zutaten:
Anwendungsgebiete:
zu hoher Augeninnendruck, Grüner Star,
Beschreibung:
1/2 kg Vogelbeeren
1/2 kg entkernte gestückelte Äpfel
10 dag Zucker
Schichtweise in hohes Glas geben
1l Wodka darüber gießen bis alles bedeckt ist.
2 Monate stehen lassen

Tee

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Durchfall, Ruhr, Magen,
Beschreibung:
aus getrockneten Beeren