Birne

lat. Name: Pyrus communis
Familie: Rosaceae / Rosengewächse
nicht geschuetzt
nicht giftig
Lebensart: mehrjaehrig
Volksnamen: ,
Arten: ca. 500 Birnenzüchtungen
Gebrauch: Nahrungs- und Genussmittel, volkskundlich gebrauchte Heilpflanze, Bienenweide,
Standort: Gärten, Kulturpflanze
Blätter: glänzend
Blüte: weiß mit roten Staubbeuteln
Wachstum: Stamm Würfelborke, 100- 150 Jahre alt
Blütezeit: April bis Mai
Eigenschaften: nervenstärkend, entwässernd,
Inhaltsstoffe: Gerbstoffe, Vitamine, Kalium, Poron, Fruchtzucker, Eisen, Phosphor, Mineralstoffe,
Allgemeines:
hartes, schweres Holz, witterungs- und feuchtigkeitsresistent

verwendet für Musikinstrumentenbau
schwarz gefärbt Ebenholzersatzt
heimische Birnen sind eine Kreuzung aus Wildbirne und westasiatischer Wildbirne
stärkt sensible Menschen
Blätter sind Ersatz für Bärentrauben
Poron kann die Kalziumverwertung in den Wechseljahren vermindern
Säurearmes Obst

Anwendung(en) Birne

Rohkost

Zutaten:
Anwendungsgebiete:
Harnwegsentzündung,